Die Umsetzung von Solvabilität II : Typische Herausforderungen

Wir haben bei Kunden in vielen Teilen Europas Erfahrungen gesammelt. Manche Gesellschaften sind ganz gut auf die Anforderungen durch Solvabilität II vorbereitet, aber viele stehen noch immer vor großen Herausforderungen.

Falls Ihre Firma gut vorbereitet ist, liegt Sie über dem Durchschnitt.

Machen Sie sich vertraut mit den Lösungen von typischen Herausforderungen, die das SolvencyTool Versicherungsgesellschaften in Europa bietet.

Solvenzkapitalanforderung

  • Es kann schwer sein, alle relevanten Daten zu finden.
  • Wenn Sie einen Excel Datenbogen verwenden, haben Sie noch keinen Revisonslog und das lässt die Berichterstattung über längere Zeitverläufe zu einer großen Herausforderung werden.
  • Die vielen Publikationen von EIOPA zu lesen ist zeitraubend.
  • Die lokalen Finanzbehörden haben damit begonnen Solvabilität II vorbereitend zu implementieren.
  • Gewisse Teile der Gesetzgebung sind sehr technisch gestaltet und teilweise schwer verständlich.

Der ORSA-Prozess und die Dokumentation

  • Es kann schwer sein zu entscheiden, wer in einer Organisation Mitglied des Risiko-Komitees sein soll.
  • Es kann unklar sein, welche Risikosteuerungsprozesse unter Solvabilität II gefordert werden.
  • Die Anforderungen an die Dokumentation sind nicht genau spezifiziert und überlassen zu viel der Interpretation.
  • Das Inhaltsverzeichnis für die ORSA ist schwer zu bestimmen.
  • Das tatsächliche Risikoprofil der Gesellschaft ist nicht vollständig spezifiziert.
  • Es kann schwer sein die Toleranzgrenze für das Risiko und die Lust am Risiko zu definieren.

Die Berichterstattung an die Finanzbehörden

  • Es gibt viele verschiedene und technisch anspruchsvolle Formulare für die Abgabeeines Berichts.
  • Es gibt viele Kodes und Kreuzreferenzen, die validiert werden müssen.
  • Es ist schwer, sich einen Überblick über die relevanten Formulare zu verschaffen.
  • Die Integration zwischen Berechnungen und Berichten machen eine Datenbank mit nachvollziehbarem Revisionslog notwendig.